Zum Inhalt springen
Erdgas Tankstelle

Fahren mit Erdgas: So umweltfreundlich sind Erdgas Fahrzeuge und Erdgas Autos

Das Fahren mit Erdgas wird immer beliebter, da sich die Menschen um mehr Umweltfreundlichkeit bemühen. Erdgasfahrzeuge und Erdgasautos stoßen weitaus weniger Schadstoffe aus als herkömmliche Benzin- oder Dieselfahrzeuge, was sie zu einer viel nachhaltigeren Alternative macht. Außerdem ist Erdgas oft billiger als Benzin oder Diesel, so dass Sie nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt schonen können. Das Fahren mit Erdgas ist auch sehr sicher, tatsächlich ist es sogar eine der sichersten Kraftstoffoptionen überhaupt. Bei so vielen Vorteilen ist es kein Wunder, dass das Fahren mit Erdgas von Tag zu Tag beliebter wird.

Erdgasantrieb: eine neue Technologie?

Der Erdgasantrieb ist keine neue Technologie. Tatsächlich wird sie schon seit vielen Jahren in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt. Als Antriebssystem für Fahrzeuge wie das Erdgasauto gewinnt es jedoch erst jetzt vermehrt an Popularität. Erdgas ist eine attraktive Alternative zu Benzin oder Dieselkraftstoff, da es sauberer verbrennt und in der Regel weniger kostet. Außerdem ist Erdgas in vielen Teilen der Welt im Überfluss vorhanden, was es zu einer nachhaltigeren Wahl als erdölbasierte Kraftstoffe macht. Erdgasfahrzeuge haben jedoch auch einige Nachteile. In der Regel ist ein Erdgasfahrzeug weniger effizient als Benzin- oder Dieselfahrzeuge, und die Infrastruktur für die Betankung mit Erdgas ist noch nicht überall vorhanden. Dennoch ist der Erdgasantrieb eine vielversprechende, saubere, erschwingliche und nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Benzin- oder Dieselmotoren.

Wie funktioniert ein Erdgasantrieb?

Ein Erdgasmotor ist eine Art Verbrennungsmotor, der mit Erdgas betrieben wird. Erdgas ist ein Gemisch aus mehreren Gasen, darunter z.B. Methan, Ethan, Propan oder Butan. Dieser Kraftstoff wird in einem Tank gelagert und dann über eine Kraftstoffleitung zum Motor geleitet. Bei der Verbrennung von Erdgas entstehen Wärme und Energie, die für den Antrieb eines Motors genutzt werden. In einem Erdgasmotor wird das Erdgas in einem Zylinder verbrannt, und die Wärme und Energie des verbrennenden Gases wird zum Drehen eines Kolbens verwendet. Dabei wird das Erdgas von den Kolben des Motors komprimiert und gezündet, wodurch der Motor angetrieben wird. Der Kolben dreht dann eine Kurbelwelle, die den Motor antreibt. Erdgasmotoren sind sehr effizient und verursachen nur sehr wenig Schadstoffe.

Erdgaseinspritzung im Motor

Umrüstung auf Erdgasantrieb

Während die meisten Autos auf der Straße immer noch mit Benzin oder Diesel betrieben werden, gibt es eine wachsende Zahl von Fahrzeugen, die auf Erdgasbetrieb umgerüstet werden. Erdgas verbrennt nicht nur sauberer als Benzin oder Diesel, sondern ist auch oft billiger. Daher sind viele Autobesitzer an einem Umstieg auf Erdgas interessiert.

Fast jedes Auto kann für den Betrieb mit Erdgas umgerüstet werden, aber einige Modelle eignen sich besser für die Umrüstung als andere. Im Allgemeinen sind Autos mit großen Motoren die besten Kandidaten für eine Umrüstung. Das liegt daran, dass sie in der Regel mehr Platz unter der Motorhaube haben, was den Einbau der erforderlichen Ausrüstung erleichtert. Außerdem lassen sich Fahrzeuge mit Schaltgetriebe oft leichter umrüsten als solche mit Automatikgetriebe. Mit der Hilfe eines qualifizierten Mechanikers kann jedoch fast jedes Auto erfolgreich auf Erdgasbetrieb umgerüstet werden.

Die Umrüstung auf einen Erdgasantrieb kann ein teurer und zeitaufwändiger Prozess sein, aber die langfristigen Vorteile sind erheblich. Sie sparen nicht nur Geld bei den Kraftstoffkosten, sondern tragen auch zum Schutz der Umwelt bei. Erdgas ist ein sauberer und effizienter Kraftstoff, und die Umrüstung Ihres Fahrzeugs auf Erdgasbetrieb kann Ihre CO2-Bilanz erheblich verbessern. Wenn Sie eine Umrüstung auf Erdgas in Erwägung ziehen, sprechen Sie mit Ihrem Mechaniker, um herauszufinden, ob dies die richtige Wahl für Sie ist.

Welche Autos mit Erdgas gibt es?

Erdgasautos werden mit komprimiertem Erdgas (CNG bzw. Compressed Natural Gas) angetrieben. CNG ist ein sauberer Kraftstoff, der oft serienmäßig in Flottenfahrzeugen wie Bussen und großen Lastwagen verwendet wird. CNG wird auch bei Personenkraftwagen immer beliebter, da es eine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlichen benzinbetriebenen Fahrzeugen bietet.

So ist ein CNG Antrieb deutlich billiger als ein Antrieb mit Benzin, was es zu einer attraktiven Option für preisbewusste Autokäufer macht. Auf dem Markt gibt es verschiedene Arten von Erdgasfahrzeugen, vom Pkw bis zum schweren Lkw. Zu den beliebtesten Fahrzeugmodellen gehören unter Anderem der Audi A4 Avant g-tron, der SEAT Leon TGI, der Skoda Kamiq 1.0 TGI G-Tec oder auch der VW Caddy TGI.

Warum gibt es so wenig Erdgasautos?

Einer der Hauptgründe, warum es so wenige Erdgasautos auf dem Markt gibt, ist, dass die entsprechende Infrastruktur nicht gut entwickelt ist. Anders als bei Benzin gibt es nur wenige öffentliche Tankstellen, die Erdgas verkaufen. Daher werden die meisten Erdgasautos nur in privaten Fuhrparks oder von Unternehmen mit eigener Tankstelle genutzt.

Ein weiteres Hindernis für eine breitere Akzeptanz von Erdgasautos sind die hohen weiterführenden Kosten. Zwar sind die Anschaffungskosten für ein Erdgasauto ähnlich hoch wie die eines Benzinfahrzeugs, doch da es nur wenige Tankstellen gibt, müssen die Fahrer ihre eigenen Tanks kaufen und sie zu Hause oder am Arbeitsplatz installieren. Dies kann die Kosten für ein Erdgasauto um mehrere Tausend Euro erhöhen.

Schließlich wissen viele Autofahrer einfach nicht, dass sie auch ein Erdgasauto kaufen könnten, und ziehen es daher beim Kauf eines neuen Fahrzeugs nicht in Betracht. Um die Verbreitung von Erdgasautos zu fördern, muss das Bewusstsein für diese Fahrzeuge geschärft und der Zugang zu ihnen erleichtert werden.

Moderne Erdgas Tanks im Auto

Wann lohnt sich ein Erdgas Auto?

Erdgasautos haben ihre Vor- und Nachteile, aber für manche Fahrer können sie die beste verfügbare Option sein. Da die Kosten für Erdgas niedriger als für Benzin und Diesel sind, kann es sich lohnen wenn Sie viel fahren, auf ein Erdgasauto umzusteigen. Die Amortisationszeit beträgt etwa zwei bis vier Jahre. Wenn Sie nicht viel fahren, macht es jedoch eher keinen Sinn.

Wenn Sie ein Elektroauto fahren, macht es auch eher weniger Sinn, denn Elektroautos sind im Betrieb günstiger als Erdgasautos. Wenn der Fahrer jedoch ein Auto braucht, das mehr Leistung hat als ein batteriebetriebenes Elektroauto, kann ein Erdgasauto die bessere Wahl sein. Und auch wenn der Fahrer „Reichweitenangst“ vermeiden möchte, die bei batteriebetriebenen Elektroautos häufig auftritt, kann ein Erdgasauto für mehr Sicherheit sorgen.

In manchen Fällen können auch Umweltaspekte oder lokale Vorschriften den Ausschlag geben. Wenn dem Fahrer der Umweltschutz wichtig ist, kann ein Erdgasauto eine gute Wahl sein, da es weniger Schadstoffe ausstößt als ein benzinbetriebenes Fahrzeug.

Kosten von Erdgasautos

Die Kosten von Erdgasautos sind seit vielen Jahren ein Diskussionsthema. Die einen argumentieren, dass Erdgas eine billigere und umweltfreundlichere Option ist als herkömmliche Benzinautos. Andere wiederum behaupten, dass die Anschaffungskosten von Erdgasautos höher sind als die von benzinbetriebenen Fahrzeugen, so dass sie langfristig weniger erschwinglich sind. Tatsächlich sind Erdgasautos in der Regel ähnlich teuer wie herkömmliche Benzinfahrzeuge, können aber im Betrieb und in der Wartung auf Dauer günstiger sein. Bei einem Kostenvergleich ist es wichtig, den Erdgaspreis in Ihrer Region sowie etwaige Steuervergünstigungen auf Bundes- oder Landesebene zu berücksichtigen. In einigen Teilen des Landes bieten Erdgasautos möglicherweise nicht genügend Vorteile, um die zusätzlichen Kosten zu rechtfertigen.

Wo lässt sich Erdgas tanken?

Wenn Ihr Auto mit Erdgas betrieben wird, fragen Sie sich vielleicht, wo Sie tanken können. Auch wenn Erdgas nicht so weit verbreitet ist wie Benzin oder Diesel, gibt es doch eine Reihe von Tankstellen, an denen Sie es tanken können. Viele Tankstellen bieten nämlich inzwischen neben den herkömmlichen Zapfsäulen für Benzin auch Erdgaszapfsäulen an. Es ist jedoch wichtig, sich vor der Fahrt telefonisch zu vergewissern, dass es dort Erdgas gibt. Es gibt aber auch eine Reihe von Unternehmen, die Erdgastankstellen speziell für Erdgasfahrzeuge betreiben. Um eine in Ihrer Nähe zu finden können Sie auf einschlägigen Online-Portalen, Karten-Diensten oder Navigationssystemen nachsehen. Wenn Sie eine Erdgasleitung zu Ihrem Haus haben, können Sie eine spezielle Pumpe installieren, mit der Sie Ihr Auto direkt in Ihrer Einfahrt betanken können. Dies ist eine gute Möglichkeit, wenn Sie keinen einfachen Zugang zu einer herkömmlichen Tankstelle haben.

Für Ihr Erdgasauto ist es übrigens in den aller meisten Fällen irrelevant, ob Sie H Gas oder L Gas tanken. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Verbrennungsmotor, bei dem Sie immer überlegen müssen, ob E10, E95, Super Plus, Diesel oder ein anderer Kraftstoff getankt wird.

Erdgas tanken an der Tankstelle

Wie weit kann man mit Erdgas fahren?

Die Antwort mag Sie überraschen. Erdgas ist einer der energiereichsten Kraftstoffe auf dem Markt, das heißt, es enthält überdurchschnittlich viel Energie pro Volumen. Tatsächlich enthält Erdgas pro Liter deutlich mehr Energie als Benzin oder Diesel. Folglich kann ein Erdgasfahrzeug mit einer Tankfüllung oft sogar weiter fahren als ein benzingetriebenes Fahrzeug. Wie weit genau? Das hängt von der Größe des Tanks und der Effizienz des Motors ab. Oft sind die Tanks von Erdgasautos jedoch auch etwas kleiner als bei Benzinautos, was die Reichweite wiederum ungefähr angleicht. Wenn Sie also auf der Suche nach einer Alternative zu Benzin sind, könnte Erdgas eine Überlegung wert sein.

Haben Erdgasautos eine Zukunft?

Das ist eine schwer zu beantwortende Frage. Einerseits ist Erdgas ein relativ sauberer Brennstoff, der zudem preiswert und reichlich vorhanden ist. Folglich könnten Erdgasautos eine wichtige Rolle bei der Verringerung der Umweltverschmutzung und der Eindämmung des Klimawandels spielen. Auf der anderen Seite stehen Erdgasautos vor einigen großen Herausforderungen.

Zunächst einmal gibt es derzeit nur sehr wenige Tankstellen für Erdgasfahrzeuge, was sie für Langstreckenfahrten unpraktisch macht. Zum anderen können Autos mit Erdgasantrieb nicht mit Elektroautos mithalten, sowohl was die Kosten beim Tanken, die Reichweite bzw. die Forschung und Entwicklung angeht. Sowohl die Politik als auch die Automobilwirtschaft setzen deutlich stärker auf den Ausbau der Elektromobilität und auf das Ende des Verbrennungsmotors. Grundsätzlich können Erdgasfahrzeuge aber einen wichtigen Zwischenschritt zur vollständigen Elektromobilität darstellen. 🌱

Bildquellen

  • Erdgas-Tankstelle: iStock/Ruslan Danyliuk
  • Erdgaseinspritzung-im-Motor: iStock/myrainjom01
  • Erdgas-Tanks-im-Auto: iStock/trainman111
  • Erdgas-tanken-an-der-Tankstelle: iStock/konmesa