Zum Inhalt springen
Vertical Garden Wand

Vertical Gardening: Ideen, Tipps und Tricks

Vertikales Gärtnern ist die perfekte Lösung für Stadtbewohner, die die Vorzüge von Pflanzen genießen möchten, aber keinen Platz für einen traditionellen Garten haben. Da vertikale Gärten nicht in die Breite, sondern in die Höhe gebaut werden, können sie kleine Räume optimal ausnutzen.

Und sie sind nicht nur auf Balkone und Fensterbänke beschränkt – mit ein wenig Kreativität lassen sich vertikale Gärten fast überall einrichten. In diesem Artikel erklären wir alles was Sie zum wachsenden Trend des Vertical Gardening wissen müssen und mit welchen Tipps und Tricks Sie Ihr Zuhause etwas grüner gestalten können.

Was ist Vertical Gardening?

In den 1980-ern galt der Franzose Patric Blanc mit seiner Idee der Bepflanzung einer Hausfassade als Pionier. Heute ist Vertical Gardening ein wachsender Trend für Stadtmenschen auf der ganzen Welt. Auch ohne Garten oder Balkon ist es dadurch möglich, Pflanzen im Außen- und Innenbereich zu platzieren. Beim Vertical Gardening wird nicht mehr in die Breite, sondern in die Höhe gegärtnert. Selbst Gemüse und Kräuter lassen sich so für den Eigenbedarf anbauen. Der Trend ist eine großartige Möglichkeit auch auf kleinem Raum etwas Natur zu erleben.

Zum Vertical Gardening gehören wie beim traditionellen Gärtnern verschiedene Aspekte: Ob an der Hausfassade, Wand oder dem Balkon, die Art der Pflanzen sowie das Bewässerungssystem müssen abhängig von Ausrichtung und temperaturbedingungen im Raum angepasst werden. Aber mit ein wenig Planung und Kreativität kann der vertikale Garten etwas Grün in jede Wohnung bringen.

Neben einem grüneren Zuhause ist Vertical Gardening auch gut für die Gesundtheit, denn die Pflanzen filtern die Luft im Raum und befreien diese von Schadstoffen. Eine große bepflanzte Fläche an einer Wand, einer sogenannten Green Wall, kann außerdem auch Lärmschutz bieten. Auch im Außenbereich oder auf dem Balkon ist Vertical Gardening nicht nur ein schöner Anblick, denn auch für die Tierwelt bietet die Begrünung einen echten Mehrwert.

Wohnzimmer mit Vertical Garden

Wie funktioniert Vertical Gardening?

Beim Vertical Gardening erfolgt die Installation der Beete vertikal oder mehrstöckig übereinander. Bei Bepflanzung an der Hauswand spricht man von Fassadenbegrünungoder auch einer „grünen Wand“. Für diese Art von Wandgarten werden oft spezielle Vorrichtungen verwendet.

Je nach Art der Bepflanzung bietet sich ein passendes Bewässerungssystem an, dass mehr oder weniger Aufwand und Pflege verlangt: Hängesysteme und senkrecht wachsende Pflanzen benötigen meist ein automatisches, komplexeres Bewässerungssystem. Bei einem System mit Pflanzenkästen oder waagerecht angebrachten Pflanzen ist auch eine Bewässerung durch häufigeres Giessen ausreichend.

Es gibt verschiedene Produkte und Systeme mit denen das Vertical Gardening ohne viel Aufwand klappt. Einige Unternehmen bieten dazu eigens Hängesysteme mit Pflanzentaschen aus Filz an. Aber auch ein einfaches Pflanzgefäß oder eine Blumenampel lassen sich an die Decke oder Wand montieren. Mit ein wenig Kreativität und Inspiration kann man auch ein System eichfach selber bauen: Zum Beispiel, Pflanzenkästen aus alten Plastikflaschen oder Europapaletten sind eine kostengünstige Wahl für einen Vertical Garden.

DIY Vertical Garden

Welche Pflanzen und Kräuter eignen sich für einen vertikalen Garten?

Die Auswahl der Pflanzen spielt beim Vertikalen Garten eine wesentliche Rolle, denn nicht jede Art eignet sich für das Vertical Gardening. Desshalb ist es wichtig sich im Vorfeld zu informieren und eine dementsprechende Auswahl zu treffen. Je nach Farbe und Größe der ausgewählten Pflanzen eignet sich ein anderer Aufbau.

Für (Außen-)Wände bieten sich eine Begrünung mit Haftwurzeln an, zum Beispiel Efeu oder wilde Weinrebe. Kräuter und Gemüse hingegen eignen sich nicht für die Fassadenbegrünung aber sie finden gut Platz in der Küche. Insgesamt ist es wichtig darauf zu achten, Pflanzen zu wählen, die flach in die Erde wurzeln und wenig Platz brauchen. Klassische Kräuter im Vertical Garden sind Schnittlauch, Rosmarin, Salbei, Thymian oder Basilikum. Als Kräuter auf dem Balkon oder teilweise im Schatten bieten sichDill,Minzeoder Petersilie an.

Allgemein eignen sich diese Pflanzenarten fürs Vertical Gardening am Besten:

Blühende Pflanzen und Blumen:

  • Flamingoblume (relativ pflegeleicht und langlebig)
  • Einblatt / Spathtifyllum (pflegeleicht)
  • Tropische Blumen wie Guzmania und Bromelien
  • Schamblume
  • Stauden wie Hostas
  • Wachsblumen wie Hoya carnosa
  • Punktblume
  • Begonien

Farne und Stäucher:

  • Nestfarn
  • Rippenfarn
  • Schwertfarn / Nephrolepis Boston
  • Geweihfarn
  • Frauenhaarfarn
  • Knopffarn / Pellefarn
  • Saumfarn
  • Zierspargel
  • Bambus
  • Grünlilie (pflegeleicht)
  • Bubiköpfchen

Grünpflanzen:

  • Baumfreund (Kletterpflanze)
  • Blattbegonie
  • Buntblatt
  • Buntnessel
  • Calathea
  • Purpurtute (pflegeleicht)
  • Dreimasterblume (sehr pflegeleicht)
  • Efeu (siehe Tipps)
  • Kletterfeige
  • Kroton Excellent (bunte Blätter)
  • Sukkulenten
  • Moose

Vertikaler Garten auf dem Balkon

Vertikales Gärtnern geht auch auf dem Balkon oder der Terrasse: Es darum, den zur Verfügung stehenden Platz effizient auszunutzen. Selbst kleinste Balkone können so zur grünen Oase werden.

Hochbeete und Pflanzenkästen sind meist schmal und eignen sich optimal für Balkone. Hier wachsen fast alle Pflanzenarten, Gemüse und Kräuter. Ein weiterer Pluspunkt: Da das Beet erhöht ist muss man sich zum Gärtnern und zur Bewässerung nicht einmal bücken. Diese eignen sich auch am Besten um Gemüse anzubauen. Schon eine Tomatenpflanze auf dem Balkon oder im Garten kann eine Ernte von 5 Kilogramm liefern!

Wer nicht in teure Pflanzenkästen investieren will, kann auch mit alten Kisten oder Töpfen einen vertikalen Garten auf dem Balkon aufbauen. Auch umfuntionierte Palettenmöbel eignen sich als vertikaler Garten auf dem Balkon. Hier ist es wichtig eine Folie auf der Rückseite der Palette zu befestigen bevor man die Fläche anschließend mit Erde befüllt.

Für einen Balkon oder Terrasse mit wenig Platz eignen sich folgende Gemüsearten am Besten:

  • Tomaten
  • Verschiedene Salatsorten
  • Radieschen
  • Paprika
  • Chili
Gartenpflege

Vertikaler Garten für die Wand

Pflanzentaschen eignen sich optimal für einen Vertical garden an der Hauswand. Ob im Innenbereich, auf der Terrasse oder im Garten: Bei Pflanzentaschen stimmen alle Details, was sie sehr Nutzer-freundlich macht. Die Taschen werden mithilfe von stabilen Metallösen auf beliebiger Höhe an die Wand gehängt. Zudem sind die Taschen wetterfest und – je nach Modell- wasserdurchlässig. So entsteht keine Staunässe. Da sie meist auch aus luftdurchlässigem Material gefertigt sind, können die Wurzeln der Pflanzen besser wachsen.

Vertical Garden als Sichtschutz

Bei einer engen Bebauung in Städten kann Bepflanzung die Privatsphäre ein bisschen wahren. Als Sichtschutz eignen sich Kletterpflanzenwie Efeu, die an Spalieren in die Höhe wachsen.

Vertical-Gardening kann aber auch im Innenbereich als Raumteiler agieren und somit zu einem angenehmen Raumklima beitragen. Eine einfach Art, um für Sichtschutz zu sorgen, ist ein Paravent, der der Breite nach mit Töpfen behängt wird.

Natürlich gibt es den Vertical Garden in jeder Größe: Landschaftsarchitekten, wie Patric Blanc haben bereits ganze Gebäudefassaden bepflanzt. Bei der nachhaltigen Stadtentwicklung spielt die grüne Hauswand eine große Rolle. In Städten auf der ganzen Welt entstehen immer mehr solcher Projekte, die sich für eine innerstädtische Begrünung und eine sinnvolle Nutzung des immer knapper bemessenen Lebensraums einsetzen.

Ein bekanntes Beispiel für Vertical Gardening im öffentlichen Raum ist der „Bosco Verticale“ in Mailand. Die Bäume und Pflanzen an der Hausfassade und Balkonen haben einen positiven Einfluss auf das Mikroklima in den Wohneinheiten und stärken gleichzeitig die Biodiversität der Region.

Hochhaus mit Vertical Garden

Tipps für das Vertical Gardening

Damit das Vertical Gardening gut klappt, haben wir hier ein paar Tipps und Ideen zusammengestellt:

  • Robuste, gleichmässig wachsende und langlebige Pflanzen eignen sich am Besten. Buschige oder krautartige Pflanzen geben ein harmonisches Gesamtbild, das nicht allzu oft nachgebessert werden muss.
  • Bei der Auswahl der Pflanzen auf die Ausrichtung des Balkons achten, denn nicht jede Pflanze verträgt einen vollsonnigen oder einen schattigen Standort. Man sollte zudem Pflanzen, die ein ähnliches Lichtbedürfnis haben, dicht nebeneinander pflanzen. Der Erfolg liegt hier in den Details: Je höher das Lichtbedürfnis der Pflanze, desto weiter oben sollte sie stehen. Wenn die Pflanze mehr Schatten bevorzugt, sollte sie niedriger stehen.
  • Auf den Wasserbedarf der Pflanzen achten. In einem einfachen System, bei dem die oberen Kästen gegossen werden und das Wasser nach unten tropft, stehen die unten angebrachten Pflanzen länger im Wasser.
  • Traglast der Wände überprüfen. An der Wand hängende Pflanzenkästen können sehr schwer sein, daher ist es wichtig im Vorfeld sicherzustellen, dass die Wände die Last tragen können
  • Die Hauswand vor Verschmutzungen und Spritzwasser schützen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Spritzschutzwände und wasserdichte Wandfolien, wie sie bisweilen in der Küche eingesetzt werden, eignen sich hierzu ideal. Manche Unternehmen verkaufen auch Vertical-Gardening-Systeme für den Balkon, die bereits eine wasserdichte Rückwand beinhalten.
  • Die Haftwurzeln des Gemeinen Efeu können bei der Entfernung der Begrünung Rückstände hinterlassen. Dagegen sind die Wurzeln des Irischen Efeu weniger hartnäckig und leichter zu entfernen. 🌱

Bildquellen

  • Vertical-Garden-Wand: iStock/Vasyl Cheipesh
  • Wohnzimmer-mit-Vertical-Garden: iStock/Vasyl Cheipesh
  • DIY-Vertical-Garden: iStock/Naratip Chandapaeng
  • Gartenpflege: iStock/shironosov
  • Hochhaus-mit-Vertical-Garden: iStock/Audrius Venclova