CO2 Fußabdruck

Im Internet begegnet Ihnen immer öfter der Begriff CO2 Fußabdruck (auch als CO 2 Fußabdruck oder auf Schweizer Webseiten CO2 Fussabdruck geschrieben oder im Englischen Carbon Footprint). Was hat es damit auf sich und warum bieten zunehmend viele Webseiten CO 2 Rechner an? Diesen Themen ist der nachfolgende Beitrag gewidmet, welcher darueber hinaus diese Fragen beantwortet:

  • Welche Bedeutung hat der CO2 Fußabdruck?
  • CO2 Fußabdruck – wie wird er berechnet?
  • CO2 Fußabdruck – welcher wird als gut bezeichnet?
  • Was ist unter meiner persönlichen CO2 Bilanz zu verstehen?

Für was steht der CO2 Fußabdruck?

Vermutlich ist Ihnen der Begriff CO2 Fußabdruck bereits begegnet, vielleicht aber auch eines der Synonyme Carbon Footprint (aus dem Englischen), CO 2 Bilanz, Treibhausgasbilanz, Kohlendioxidbilanz oder Kohlenstoffdioxidbilanz. Jeder dieser Begriffe fungiert als Maßeinheit für den gesamten Betrag der CO 2 Emissionen, welche direkt von Personen oder Produkten verursacht werden sowie durch Lebenssituationen und Aktivitäten entstehen. Neben dem Kohlendioxid (CO 2) fließen auch andere Treibhausgase in die Bilanzierung ein und werden in Form von Tonnen CO 2-Äquivalenten beziffert. Die englische Bezeichnung für CO 2 Fußabdruck wurde im Jahr 2004 durch eine Werbekampagne des Unternehmens BP weltweit bekannt. Der Öl- und Gas-Konzern versuchte, damit die Verbraucher für die drohende Erderwärmung durch die Nutzung fossiler Brennstoffe zu sensibilisieren. Der Begriff CO 2 Fußabdruck hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Er ist ein Maßstab für CO2 Ausstoß pro Person, welcher auch auf Organisationen und Staaten hochgerechnet werden kann. Dieser Kohlenstoffdioxid Fußabdruck respektive die auf große Gruppen hochgerechneten Werte dienen als Grundlage für die Etablierung geeigneter Klimaschutz-Maßnahmen. Ein Ihnen bekanntes Klimaziel dürfte die Begrenzung der globalen Erderwärmung auf maximal 2 Grad über dem Durchschnitt sein. Erreicht werden soll das Klimaziel durch die Reduzierung der CO 2 Emissionen p.P., Zielsetzung ist die Optimierung des persönlichen CO 2 Fußabdrucks.

CO2 Fußabdruck – ökologischer Fußabdruck

Beim CO 2 Fußabdruck handelt es sich um eine Ableitung vom ökologischen Fußabdruck. Der zuletzt genannte Begriff wurde vom Schweizer Vordenker Matthis Wackernagel zusammen mit dem kanadischen Ökologen William Rees entwickelt. Wichtig zu wissen: Der ökologische Fußabdruck ist kein Synonym für den Begriff CO 2 Fußabdruck. Er dient vielmehr als Instrument zur Betrachtung der gesamten biologischen Kapazität, welche in Hektar benötigter Fläche gemessen wird. Zudem bemisst der ökologische Fußabdruck die zusätzlich notwendige Waldfläche, um dem zu erwartenden CO 2 Anstieg entgegenzuwirken. Während der ökologische Fußabdruck als große Maßeinheit dient, kann mit dem CO 2 Fußabdruck der CO2 Ausstoß p.P., Produkt und Handlungsweise berechnet werden.

Welche Bedeutung hat der CO2 Fußabdruck?

Der CO 2 Fußabdruck sagt aus, wie gut oder schlecht Ihre persönliche CO 2 Bilanz ist. Ist Ihr CO2 Fußabdruck vergleichsweise hoch, gibt dies Anlass zu Veränderungen hinsichtlich des Lebensstils. Sie können Ihren CO2 Fußabdruck respektive CO2 Ausstoß mit einem CO2 Rechner im Internet berechnen. Generell geht es darum, überflüssige CO2 Emissionen zu verhindern und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Die Klimabilanz kann von Ihnen durch Nachhaltigkeit und unter anderem diese Aspekte verbessert werden:

  • Das Fliegen so weit wie möglich einschränken.
  • Den Stromverbrauch auf das Notwendige zu reduzieren.
  • Beim Verbrauch von Strom & Energie sollten Anbieter von echtem Ökostrom bevorzugt werden.
  • Nach Möglichkeit regional produzierte Lebensmittel den Exporten aus fernen Ländern vorziehen.
  • Den gesamten Lebensstil auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz einstellen.
  • Ihr von Benzin oder Diesel angetriebenes Automobil nur selten nutzen oder gegen ein Elektrofahrzeug eintauschen.
  • Auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.
  • Das Fahrrad für die innerörtliche Mobilität nutzen.
CO2-Fussabdruck Grafik

Unseren CO2 Rechner für die Fußabdruck-Ermittlung verwenden

Wie unser CO2 Rechner Sie durch Fragen und Antworten unterstützt, erkennen Sie beim praktischen Ausprobieren. Ebenso wichtig ist das Unterscheiden von relevanten Veränderungen und weniger wichtigen Maßnahmen.

Wo sind nur geringe CO 2 Einsparungen zu erzielen?

Beim Erwerb und Verzehren von Lebensmitteln kann zwar CO 2 eingespart werden, allerdings fällt es vielen Leuten schwer, auf schmackhafte und gerne konsumierte Nahrung zu verzichten. Den persönlichen CO-2-Fußabdruck zu optimieren, ist beim Konsum von Lebensmitteln und dem Essverhalten schwerer als bei anderen Disziplinen und kostet einen selbst oft viel Energie. Das dabei einsparbare CO 2 hält sich zudem in Grenzen, ebenso der Beitrag zum Klimaschutz.

Welche Auswirkungen hat das Fahren mit einem privaten Verkehrsmittel?

Unter einem privaten Verkehrsmittel ist in erster Linie ein Kfz (Auto, Kleinbus, Wohnmobil etc.) zu verstehen. Zudem gehören in diese Kategorie auch Motorräder und Roller. Das Fahren mit einem Auto oder Motorrad hat erheblichen Einfluss auf den persönlichen CO-2-Fußabdruck, wenn:

  • damit häufig größere Strecken mit hohen Geschwindigkeiten gefahren werden.
  • Modelle mit großem Hubraum zum Einsatz kommen.
  • die einzelnen Gänge bis zur Drehzahlbegrenzung genutzt werden.

Der CO2 Ausstoß eines Kraftfahrzeugs kann durch moderate Fahrweise spürbar gesenkt werden. Einfluss auf den individuellen CO-2-Fußabdruck hat auch die richtige Wahl des Autos oder Motorrads. Fahrzeuge mit neuester Technik gehen sparsam mit Kraftstoffen um und setzen weniger CO 2 Emissionen frei. Hilfreich ist des Weiteren der bewusste Umgang mit dem Auto oder Motorrad. Diese Fragen und deren ehrliche Beantwortung helfen Ihnen bei der Optimierung des eigenen CO 2 Fußabdrucks:

  • muss ich unbedingt mit dem Auto oder Motorrad in die City fahren oder wäre die Nutzung des Fahrrads eine sinnvolle Lösung?
  • gibt es zu einem Ausflug mit dem Kfz eine umweltfreundlichere Alternative, an welcher die ganze Familie ihre Freude hat?
  • kann der Gegenwert einer Tankfüllung nicht sinnvoller ausgegeben werden?

Sie erkennen womöglich, dass es zur Verbesserung des CO2-Fußabdrucks nicht immer radikaler Maßnahmen bedarf. Kleine Änderungen des Verhaltens und der bewusstere Umgang mit herkömmlichen Fahrzeugen können in erheblichen Kraftstoffeinsparungen und niedrigerem CO 2 Ausstoß resultieren. Zu beachten ist in diesem Kontext, dass nicht nur die Fahrer von Autos und Motorrädern Einfluss auf die CO2 Emissionen haben, sondern auch die Beifahrer. Erstrebenswert ist das CO2-neutrale Fahren und das funktioniert nicht zwangsläufig durch die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.

CO 2 Bilanz mit Bus und Bahn verbessern?

Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel gilt zwar zu Recht als umweltfreundlich, indes kommt es auf die Menge, respektive Häufigkeit der Nutzung an. In einem Bus der städtischen Verkehrsbetriebe finden etwa 50 Personen Platz. Außer in den Spitzezeiten wird die Kapazität meist nur zu 50 % oder weniger genutzt. Der CO 2 Ausstoß eines Busses ist deutlich größer als der eines Pkws. Die Emissionen können aber oft nur auf 10 bis 20 Personen verteilt werden. Ähnlich sieht es bei städtischen Straßenbahnen oder der Eisenbahn aus. Beide fahren zwar elektrisch, aber die Energie entstammt dem derzeitigen Strommix, welcher zu großen Teilen aus fossilen Brennstoffen hergestellt wird. Die Idee der öffentlichen Verkehrsmittel ist zwar gut, sie hat indes noch einige Schwächen und eignet sich zur Verbesserung des persönlichen CO 2 Fußabdrucks momentan nur bedingt.

Für CO 2 Ausstoß auf das Fliegen verzichten?

Den größten Einfluss auf den persönlichen CO-2-Fußabdruck hat die Nutzung des Flugzeugs für Nah-und Fernreisen. Die Maschinen sind zwar immer voll besetzt und der Kerosinverbrauch respektive CO2 Ausstoß verteilt sich auf 300 und mehr Passagiere. Aber die Verbrauchswerte sind so hoch, dass sie auch bei Verteilung auf 1.000 Personen unakzeptabel bleiben.

Eine Maschine mit 3 Turbinen verbraucht für den 9.000-km-Flug von Frankfurt nach Peking 125.000 Liter Kerosin und ist mit 300 Passagieren besetzt. Das entspricht einem Verbrauch von 13,9 Liter pro Kilometer. Allein für das Rollen in die Startposition beanspruchen die Turbinen bei geringer Auslastung 750 Liter Kerosin. Wird zudem berücksichtigt, wie viele Flugzeuge täglich weltweit unterwegs sind, ist die Abneigung vieler Klima-Aktivisten gegen das Fliegen verständlich. Durch den bewussten Umgang mit dem Thema Flugreisen wäre bereits viel zu erreichen. Weniger Flüge bedeuten geringeren CO2 Ausstoß und durch weniger Emissionen pro Person kann der individuelle Fußabdruck verbessert werden. Noch mehr ins Gewicht fallen allerdings Kreuzfahrten. Die großen Schiffe sind mit riesigen Dieselaggregaten ausgestattet und stoßen Unmengen an CO 2 aus.

Was hat sonst noch Einfluss auf den persönlichen CO-2-Fußabdruck?

Jeder kann in vielen Lebensbereichen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der CO2 Ausstoß kann unter anderem durch diese Maßnahmen gesenkt werden:

  • die Verwendung energieeffizienter Elektrogeräte im Haushalt.
  • Heizen und Warmwasseraufbereiten mit modernster Technik bezüglich Energie.
  • Wohneigentum bestmöglich isolieren, damit so wenig wie möglich Wärme entweicht.

Warum wirkt sich der Konsum auf den persönlichen CO-2-Fußabdruck aus?

Alles von Ihnen konsumierte Gut muss produziert und in die Region transportiert werden. Bei der Herstellung entsteht ebenso CO2 wie beim Transport. Sie müssen nicht auf den Erwerb schöner und/oder nützlicher Dinge verzichten. Sie sollten aber bewusster Konsumieren und aufgrund kurzer Transportwege vor Ort hergestellte Waren bevorzugen. Damit helfen Sie dem Klima und optimieren Ihren CO-2-Fußabdruck. Konsumrausch ist ebenso bedenklich wie totaler Verzicht, indes gibt es für fast alles den goldenen Mittelweg.

Treiben Computer und mobile Endgeräte Energieverbrauch & CO 2 Emissionen in die Höhe?

Gegner der Digitalisierung behaupten oft, dass der vermehrte Einsatz von Desktops, Notebooks, Tablets und Smartphones in höherem Energieverbrauch und mehr CO2 Emissionen resultieren. Dies ist schon aufgrund des minimalen Energieverbrauchs dieser Geräte nicht richtig. Neuesten Erhebungen zufolge erhöht sich der Energieverbrauch pro Person und Jahr ebenso geringfügig wie die CO2 Emission. Ihr persönlicher CO-2-Fußabdruck kann durch weniger Autofahren oder Fliegen viel besser optimiert werden als durch Einschränkungen beim Surfen. Wenn Ihr Lebensstil zur jeweils idealen Lösung führt, liegt der persönliche Wert bei etwa 8,6 Tonnen CO2. Im Durchschnitt kommen die Deutschen pro Person und Jahr auf 12,4 Tonnen. Der weltweite Durchschnitt wird von Anbietern der CO 2 Rechner mit 6,4 Tonnen CO2 beziffert.

Was ist unter meiner persönlichen CO2 Bilanz zu verstehen?

Liegt Ihr mit dem CO 2 Rechner ermittelte Wert deutlich unter dem heimischen Durchschnitt, können Sie entspannt in die Zukunft blicken. Auf den durchschnittlichen Wert der Welt werden Sie nicht kommen, weil Sie einen besseren Lebensstil als weite Teile der Erdbevölkerung erreicht haben. Der deutsche Durchschnitt sollte allerdings durch Kompensieren seiner Angewohnheiten zu niedrigeren CO2 Werten gelangen. Kompensieren bedeutet in diesem Kontext das Ausgleichen von schlechten Angewohnheiten durch umweltfreundliches Verhalten und Einsparen von Ressourcen. Auf Unternehmensebene arbeitet First Climate aus der BRD weltweit mit führenden Airlines an der Optimierung des CO 2 Fußabdrucks. Das Unternehmen ist seitens der CO2-Neutralität und dem Einsparen von Ressourcen vorbildlich aufgestellt.

Fazit zum Thema CO2 Fußabdruck

Jeder Mensch kann an seinem persönlichen CO2 Fußabdruck arbeiten und damit einen Beitrag zum Klimaschutz der Umwelt und der Erde leisten. Durch Anpassung von persönlichem Konsum, die Umstellung auf öffentlichen Verkehr oder die Unterstützung Klima-freundlicher Projekte und die Nutzung nachhaltiger Ressourcen kann der Mensch einen wesentlichen Beitrag zur Rettung der Erde leisten. Selbst bei niedrigen Werten kann durch Kompensieren eine Verbesserung in Sachen Carbon Footprint erreicht werden. 🌱

Bildquellen

  • CO2-Fussabdruck-Strand: iStock/josefkubes
  • CO2-Fussabdruck-Grafik: iStock/Canan turan