Zum Inhalt springen
Klimawandel-Statistik

Ökostrom Preisentwicklung: Wird der grüne Strom teurer?

In den letzten Jahren hat der deutsche Ökostrom einen regelrechten Image-Wandel vollzogen. Anfangs standen die meisten Verbraucher dem Ökostrom kritisch gegenüber, weil der tatsächliche Umweltnutzen angezweifelt wurde und „grüner Strom“ preislich nicht attraktiv war. Seit 2000 haben sich die Stromkosten für private Haushalte in Deutschland mehr als verdoppelt. Die Ökostrom Preisentwicklung war ebenfalls steigend, allerdings in einem deutlich geringeren Tempo. Infolge dieser Entwicklungen ist Ökostrom für die Verbraucher nun viel attraktiver geworden, was die Kosten angeht. Hier möchten wir genauer beleuchten, wie sich der Ökostrom Preis in den letzten Jahren entwickelt hat und was die Ursachen hierfür sind.

Die Entwicklung der Strompreise in Deutschland

Die Entwicklung der Strompreise in Deutschland ist ein besorgniserregender Trend für die Verbraucher. Zahlten Haushalte im Jahr 2021 durchschnittlich 31,9 Cent pro Kilowattstunde, werden sie Anfang 2022 34,6 Cent bezahlen müssen. Wie das Portal Strom-Report errechnet hat, liegt der Durchschnittspreis für Neuverträge im Juni 2022 bereits bei 41 Cent pro kWh.

Leider ist es in der aktuellen Situation nicht zu erwarten, dass sich die Entwicklung in naher Zukunft verbessern wird, da die Strompreise weiter steigen werden. Dies wird wahrscheinlich viele Familien in Bedrängnis bringen,. Die Regierung hat begonnen, Maßnahmen zu ergreifen, um das Problem anzugehen, aber es bleibt abzuwarten, ob diese Maßnahmen erfolgreich sein werden, um die Stromkosten zu senken. Um den Preisanstieg zu dämpfen, ist es daher wichtig, die erneuerbaren Energien so schnell wie möglich auszubauen und die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu verringern.

Entwicklung des Strompreises in Deutschland

Strompreis Entwicklung Deutschland
Quelle: https://www.forbes.com/advisor/de/strom/strompreis/

Ökostrom Preis in Deutschland: Die Entwicklung im Überblick

Die Entwicklung der Ökostrompreise in Deutschland ist weitgehend auf den Anstieg der Gaspreise zurückzuführen. Der Preis für Ökostrom orientiert sich immer am teuersten Preis des gesamten Netzes, so dass mit steigenden Gaspreisen auch der Preis für Ökostrom steigt. Und der Markt wird derzeit von den Gasversorgern beherrscht, die in den letzten Monaten die Preise deutlich in die Höhe treiben konnten bzw. auch mussten. Dies hat zu einem entsprechenden Anstieg der Ökostrompreise geführt, selbst für diejenigen, die Ökostrom von einem seriösen Ökostromanbieter beziehen. Die Situation wird sich in naher Zukunft wohl kaum verbessern, da die Gaspreise voraussichtlich weiter steigen werden. Dies wird wahrscheinlich dazu führen, dass auch die Ökostrompreise steigen werden. So bleiben viele der Vorteile von Ökostrom auf der Strecke, da sowohl der Ausbau als auch die tatsächliche Nutzung gebremst werden.

Ökostrom Jahesgesamtkosten (1700 kWh / Monat)

Ökostrom Preisentwicklung - 1700 kWh Monat
Quelle: https://www.oekostrom-anbieter.info/oekostrom-vergleich/oekostrom-preisentwicklung.html

Ökostrom Jahesgesamtkosten (3300 kWh / Monat)

Ökostrom Preisentwicklung - 3300 kWh Monat
Quelle: https://www.oekostrom-anbieter.info/oekostrom-vergleich/oekostrom-preisentwicklung.html

Ökostrom Jahesgesamtkosten (4800 kWh / Monat)

Ökostrom Preisentwicklung - 4800 kWh Monat
Quelle: https://www.oekostrom-anbieter.info/oekostrom-vergleich/oekostrom-preisentwicklung.html

Warum sind die Preise für Energie und Strom so massiv angestiegen?

Die Energie- und Strompreise sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen und haben viele Familien in finanzielle Bedrängnis gebracht, wenn sie einen Blick auf die Stromrechnung geworfen haben. Hierfür gibt es eine Reihe von Gründen.

Ein Grund sind die steigenden Rohstoffkosten. Die Öl- und Gaspreise waren in den letzten Jahren unbeständig, was sich auf die Energiepreise für Erdöl, Erdgas & CO. ausgewirkt hat. Ein weiterer Grund ist die wachsende Nachfrage nach Energie. Da die sich entwickelnden Volkswirtschaften weiter wachsen, verbrauchen sie zunehmend mehr Energie, was die Preise in die Höhe treibt. Leider wird hier immer noch sehr stark auf Strom aus fossilen Energieträgern gesetzt, die eine deutlich schlechtere CO2-Bilanz haben als Ökostrom. Und auch der Krieg in der Ukraine verstärkt die Krise auf dem Energiemarkt weiter. Schließlich kann auch die Politik der Regierungen die Preise beeinflussen. So können beispielsweise Subventionen für Strom aus erneuerbaren Energien fossile Brennstoffe verteuern, was wiederum einen Anstieg der Ökostrom Preise mit sich bringt.

Kurzum, es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die zu den steigenden Energiepreisen beigetragen haben. Auch wenn dies für die Verbraucher bedauerlich ist, ist es wichtig, die zugrunde liegenden Ursachen zu verstehen, um politische Maßnahmen zu entwickeln, die zur Entlastung beitragen können.

Wird Ökostrom auch teurer?

Ja, auch Ökostrom wird teurer werden. Der Preis für Ökostrom richtet sich immer nach dem teuersten Preis des gesamten Netzes. Wenn also die Öl- & Gaspreise steigen, steigt auch der Preis für Ökostrom. Der Ökostrommarkt wird – wie bereits erwähnt – von den Öl- & Gasversorgern beherrscht. Diese Anbieter haben in den letzten Jahren für eine kontinuierliche Erhöhung der Preise gesorgt, was im Umkehrschluss auch die Ökostrompreise teurer machte. Spätestens mit Ausbruch des Ukraine Krieges schoss diese Preis-Entwicklung ungebremst in die Höhe, was sich auf den gesamten Energie-Markt ausgewirkt hat.

Warum gibt es eine Ökostrom Preiserhöhung?

Der hauptsächliche Grund dafür ist die einfache Tatsache, dass die Großhandelspreise für Strom seit einiger Zeit stark gestiegen sind und die Ökostromanbieter keine andere Wahl haben, als diese höheren Kosten an ihre Kunden weiterzugeben. Auch wenn es für die umeweltbewussten Kunden zugegebenermaßen enttäuschend ist, dass die Preise steigen, darf man nicht vergessen, dass Ökostrom immer noch eine der günstigsten und nachhaltigsten Optionen ist. Außerdem bieten viele Ökostromanbieter große Anreize für Kunden, die bereit sind, auf erneuerbare Energie umzusteigen. Auch wenn die Preise kurzfristig steigen, gibt es also gute Gründe für die Annahme, dass Ökostrom noch viele Jahre lang eine praktikable Option sein wird.

Warum macht der Ukraine-Krieg meinen Ökostrom teurer?

Das ist eine Frage, die von Verbrauchern oft gestellt wird. Der Krieg in der Ukraine hat erhebliche Auswirkungen auf den globalen Energiemarkt, was sich letztlich für die Verbraucher in Form höherer Strompreise bemerkbar macht. Der Krieg hat zu einer allgemeinen Verknappung von Energierohstoffen in der westlichen Welt geführt, wodurch die Preise für alle Energieformen, einschließlich Strom, stark gestiegen sind. Dies gilt insbesondere auch für Ökostrom, auch wenn die Auswirkungen des Krieges hier nur indirekt stattfinden.

Darüber hinaus hat der Ukraine-Krieg einige Kraftwerksbetreiber dazu veranlasst, auf schmutzigere und umweltschädlichere Brennstoffe umzusteigen, um die Kosten zu senken. Das bedeutet letztlich, dass die Emissionen dieser Kraftwerke steigen, was eine schlechte Nachricht für die Energiewende und die Umwelt ist.

Fazit zum Thema Ökostrom Preisentwicklung

Die immer weiter steigende Preisentwicklung für Ökostrom hat weniger mit dem Ökostrom selbst zu tun, sondern viel mehr mit dem Strommarkt und seiner Natur. Wenn die Preise für Strom aus fossilen Energieträgern teurer werden, steigen zwangsläufig auch die Preise für Ökostrom. Es ist Aufgabe der Politik, geeignete Lösungen zu finden. Das Ziel sollte ein wettbewerbsfähiger Strommarkt sein, der den größtmöglichen Nutzen für alle Marktteilnehmer, einschließlich der Verbraucher, gewährleistet. Die derzeitige Situation, in der der Preis für Ökostrom an den Preis für fossile Brennstoffe gekoppelt ist, spiegelt nicht die wahren Kosten der Ökostromerzeugung wider und ist daher langfristig nicht tragbar. Nur durch die Entkopplung des Ökostrompreises von den Preisen für fossile Brennstoffe können wir gleiche Wettbewerbsbedingungen schaffen, unter denen erneuerbare Energien aus eigener Kraft konkurrieren können. Dies würde zu einem schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien und einer entsprechenden Verringerung der Treibhausgasemissionen führen. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Preisentwicklung von Ökostrom in erster Linie durch politische Faktoren bestimmt wird und nicht durch die Technologie oder die Produktionskosten von Ökostrom selbst. 🌱

Bildquellen

  • Klimawandel-Statistik: iStock/claffra