Zum Inhalt springen
Biomasse Holzpettets

Biomasse Deutschland

Biomasse in Deutschland ist eine vielseitige erneuerbare Energiequelle, die auf unterschiedliche Weise zur Strom- und Wärmeerzeugung sowie zur Herstellung von Biokraftstoffen genutzt werden kann. Biomasse wird in fester, flüssiger und gasförmiger Form zur Strom- und Wärmeerzeugung und zur Herstellung von Biokraftstoffen genutzt.

Ungefähr zwei Drittel der gesamten aus erneuerbaren Energiequellen erzeugten Energie wurde durch veschiedene Biomassen und Biomassetypen hergestellt. Die Nutzung von Bioenergie wird in den Sektoren Wärme, Energie, Strom und auch Verkehr weiter ausgebaut werden. Das Potenzial ist vorhanden, kann aber aktuell oft nur zu relativ hohen Kosten genutzt werden, da erst noch erforscht werden muss, welche Arten von Energie mit unserer derzeitigen Infrastruktur am besten zusammenpassen, bevor weitere Fortschritte erzielt werden können.

Aus diesen Gründen sind noch erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung notwendig, bevor die Biomasse technisch in ihrem vollständigen Potantial genutzt werden kann.

Quellen fĂĽr Biomasse in Deutschland

In Deutschland gibt es eine große Vielfalt an Biomasseressourcen, die für die Energieerzeugung genutzt werden können. So stehen beispielsweise Abfälle und Reststoffe aus der Land- oder Forstwirtschaft zur Verfügung, aber auch Bioabfälle aus Privathaushalten. Zu den Reststoffen gehören auch Gülle, Festmist und Getreidestroh.

Die energetische Nutzung von biogenen Rest- und Abfallstoffen, die in Kraftwerken als saubere erneuerbare Brennstoffquelle genutzt werden können, trägt dazu bei, mögliche Konflikte zwischen der Produktion in der Land- und Forstwirtschaft zu vermeiden bzw. zu reduzieren. In Deutschland gibt es ein großes ungenutztes Potenzial an organischen Abfällen.

In Deutschland ist der wichtigste Bioenergieträger Holz. Das Holz spielt eine wichtige Rolle, da der Verbrauch im Inland in den letzten Jahren ständig zugenommen hat, aber auch immer mehr für die Bioenergieerzeugung genutzt wird. Zu den Holzrohstoffen gehören Waldholz, Altholz wie Baumschnitt oder Äste, Holzabfälle, Abfälle aus industriellen Sägewerken, Landschaftspflegematerial wie Baumstümpfe, etc.

Neben der Forstwirtschaft ist die Landwirtschaft ein wichtiger Biomasseerzeuger. Der Schwerpunkt liegt hier vor allem auf dem Rapsanbau, der speziell dafĂĽr angebaut wird, dass er vor allem von Unternehmen verarbeitet wird, die Benzin aus Bioethanol herstellen.

Holz als Quelle fĂĽr Biomasse

Nutzung Biomasse Deutschland

Biomassen und biogener Abfall produzierte im Jahr 2021 ca. 50,4 Mrd. kWh Strom. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Rückgang um ca 1%, da 2020 um die 50,9 Mrd. kWh Strom aus Biomasse erzeugt wurden. In Summe bleibt die Biomassestromerzeugung in den letzten 5 Jahren auf einem gleichbleibenden Niveau. Den größten Anteil der Bioenergie haben Biogas (28,5 Mrd. kWh), feste Biomasse (11,4 Mrd. kWh), und biogener Abfall (5,6 Mrd. kWh).

Etwas ander sieht es hier bei der installierten Leistung aus. Diese stieg im Vergleich zum Jahr 2016 um mehr als 20%. Diese Ausweitung in den letzten Jahren diente jedoch der Flexibilisierung der Stromerzeugung. Was zur Folge hatte, dass es kaum zu einem Anstieg der jährlich erzeugten Strommenge kam. Jedoch sorgt diese Flexibilisierung dafür, dass erneuerbarer Strom bedarfsgerechter und flexibler bereitgestellt werden kann, z.B. in Zeiten geringer Wind- und PV-Stromerzeugung.

Entwicklung der Wärmeherstellung aus erneuerbaren Energien

Entwicklung der Wärmeherstellung aus erneuerbaren Energien
Quelle: https://mediathek.fnr.de/grafiken/daten-und-fakten/bioenergie/entwicklung-der-warmebereitstellung-aus-erneuerbaren-energien.html

Stromerzeugung in Deutschland mit Biomasse

Die Entwicklung des Anteils der Biomasse an der Bruttostromerzeugung in Deutschland hat sich in den letzten 30 Jahren (1991 bis 2021) stark verändert. So wurden 2021 7,5% des erzeugten Stroms in Deutschland aus Biomasse erzeugt. 1991 waren es hingegen noch weniger als 1%. Hier lässt sich ein deutlich positiver Trend erkennen.

Dies zeigt sich auch im Ausbau neuer Biogasanlagen. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland ca. 8.700 Biogasanlagen und Betriebsstätten mit Biomethan Aufbereitung betrieben. Auch dies ist eine Vervielfachung im Vergleich zu den Biogasanlagen von vor 30 Jahren.

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2021
Quelle: https://mediathek.fnr.de/stromerzeugung-aus-erneuerbaren-energien.html

Biomassepotenziale Deutschlands

Biomasse hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert, wenn es um die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energieträger geht. Bioenergie macht mit ca. zwei Dritteln Anteil den größten Teil der erneuerbaren Energien in Deutschland aus. Das Land verfügt über ein breites Spektrum an land- und forstwirtschaftlichen Reststoffen, die für Biomasse genutzt werden können, sowie über große unbebaute Flächen, die sich für den Anbau von Biomasse eignen. Die hier mit einbezgenen Rohstoffe, reichen von Energiepflanzen, über Wald- & Resthölzer bis hin zu Abfällen aus Landwirtschaft und der privaten Biotonne.

Die Nutzung von Biomasse kann einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der von der Bundesregierung gesetzten Klimaschutzziele leisten. Biomasse kann helfen, Treibhausgasemissionen zu reduzieren, die Luftqualität zu verbessern und Arbeitsplätze im ländlichen Raum zu schaffen.

Sie hat als Energieträger darüber hinaus eine weitere Reihe von Vorteilen, unter anderem ist sie erneuerbar und kohlenstoffneutral. Darüber hinaus kann sie sowohl zur Wärme- als auch zur Stromerzeugung genutzt werden, was sie zu einer vielseitigen Energiequelle macht. Aufgrund dieser Vorteile wird erwartet, dass Biomasse eine wichtige Rolle bei der Deckung des zukünftigen Energiebedarfs in Deutschland spielen wird.

Reduktion von Treibhausgas Emissionen durch erneuerbare Energien

Reduktion von Treibhausgas Emissionen durch erneuerbare Energien
Quelle: https://mediathek.fnr.de/grafiken/daten-und-fakten/bioenergie/reduktion-von-treibhausgas-emissionen-durch-die-nutzung-erneuerbarer-energien-2021.html

Biomassepotenziale in den Bundesländern

In den Bundesländern gibt es deutliche Unterschiede was die Biomassepotenziale angeht. Je nach regionalen und geografischen Gegebenheiten sind die Potenziale von Bioenergie in Deutschland unterschiedlich stark ausgeprägt und bislang auch unterschiedlich stark genutzt.

So hat zum Beispiel Bayern ganz andere Gegebenheiten als Thüringen oder Brandenburg. Im einen Bundesland gibt es viel mehr Nutzwald, im anderen viel mehr Raps-Anbau und im anderen wiederum viel mehr Viehhaltung. Themen wie die Verfügbarkeit an verschiedenen Energieträgern erneuerbarer Energien spielen bei der Energieversorgung in Deutschland eine nicht unwesentliche Rolle.

Eine solche Verteilung der Biomassepotenziale wird zum Beispiel im „Potenzialatlas – Bioenergie in den Bundesländern“ deutlich visualisiert. Der Atlas wurde von der Agentur fĂĽr Erneuerbare Energien (AEE) auf Basis von Untersuchungen des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) entwickelt.

Raps als Quelle fĂĽr Biomasse

Fazit zum Thema Bioenergie

Insgesamt haben die erneuerbaren Energien aus Biomassen ein großes Potenzial, den Klimaschutz voranzutreiben und die Energielandschaft in Deutschland nachhaltig zu verändern.

Die Nutzung von Biomasse zur Energieerzeugung hat in den letzten Jahren zugenommen, um den Energiemix zu diversifizieren und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern. Biomasse kann zur Erzeugung von Strom, Wärme und Kraftstoffen genutzt werden und bietet gegenüber der Nutzung fossiler Brennstoffe erhebliche Umweltvorteile.

Die Vorteile der Bioenergie sind vielfältig: Sie ist erneuerbar, kohlenstoffneutral und bietet lokale Arbeitsplätze in der Forst- und Landwirtschaft. Darüber hinaus kann die Bioenergie zur Verbesserung der Luftqualität und zur Verringerung der Treibhausgasemissionen beitragen. Da die Welt zunehmend nach Möglichkeiten sucht, von fossilen Brennstoffen wegzukommen, wird die Bioenergie eine wichtige Rolle beim Übergang zu einer nachhaltigen Energiezukunft spielen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass erneuerbare Energien aus Biomasse ein großes Potenzial haben, den Klimaschutz voranzutreiben und die Energielandschaft in Deutschland nachhaltig zu verändern. Allerdings muss die Nutzung von Biomasse zur Energieerzeugung sorgfältig geplant und gesteuert werden, um negative Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit zu vermeiden. Richtig gemacht, kann die Bioenergie einen wichtigen Beitrag zu einer kohlenstoffarmen Zukunft leisten. 🌱

Bildquellen

  • Biomasse-Holzpettets: iStock/Irina Vodneva
  • Holz-als-Quelle-fuer-Biomasse: iStock/Cavan Images
  • Raps-als-Quelle-fuer-Biomasse: iStock/Pictures-and-Pixels