Zum Inhalt springen
Luftaufnahme Verkehr

Emissionen Verkehr: Treibhausgas Ausstoß & Umweltbelastung durch den Personen & Güterverkehr

Die Emissionen im Verkehr stammen aus einer Vielzahl von Quellen, darunter Personen- und Lastkraftwagen, Schiffe, Züge und Flugzeuge. Die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen machen einen großteil aller Emissionen weltweit aus. Da die Emissionen aus dem Verkehr wesentlich zu den Treibhausgasemissionen beitragen, haben sie erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt, weil sie Luftverschmutzung verursachen und zum Klimawandel beitragen.

Neben den Treibhausgasen umfassen die verkehrsbedingten Emissionen auch andere Schadstoffe wie Feinstaub und Stickoxide. Diese Schadstoffe können eine Reihe von Gesundheitsproblemen verursachen, darunter Atemwegs- und Herzkrankheiten. In Anbetracht der Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen von Verkehrsemissionen müssen unbedingt Schritte unternommen werden, um diese Emissionen zu verringern.

Es wird erwartet, dass die Emissionen aus dem Personenverkehr weiter zunehmen werden, da die Nachfrage nach Mobilität steigt. Es gibt jedoch eine Reihe von Maßnahmen, die ergriffen werden können, um die Emissionen sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr zu verringern. Dazu gehören die Verbesserung der Kraftstoffeffizienz von Fahrzeugen, die Umstellung auf umweltfreundlichere Kraftstoffe und die Förderung der Verkehrsverlagerung. Durch diese Maßnahmen ist es möglich, die verkehrsbedingten Emissionen zu verringern und die Umwelt zu schützen.

Wie belastet der Verkehr die Umwelt?

Der Verkehr ist eine der Hauptquellen für Umweltverschmutzung. Zu den von Fahrzeugen verursachten Schadstoffen gehören Kohlendioxid, Stickoxide und Feinstaub. Diese Schadstoffe können zum Klimawandel, zu Smog und Gesundheitsproblemen wie Atemprobleme, Asthma oder Lungenkrebs beitragen. Der Verkehr kann auch Lärmbelästigung verursachen, die sowohl für Menschen als auch für Tiere störend sein kann. Die Lärmbelästigung kann z.B. zu Gehörverlust, Schlafmangel und Stress führen.

Zusätzlich zu den direkten Auswirkungen auf die Umwelt hat der Verkehr auch indirekte Auswirkungen. So erfordert die Herstellung von Fahrzeugen und Straßen den Einsatz von Materialien und Energie, was zu Umweltverschmutzung während des Herstellungsprozesses führen kann. Auch trägt der Verkehr zu Verkehrsstaus und Verkehrsunfällen bei. In überlasteten Gebieten verbrauchen Fahrzeuge, die oft im Leerlauf fahren, mehr Kraftstoff und stoßen mehr Schadstoffe aus als Fahrzeuge, die mit gleichmäßiger Geschwindigkeit fahren. Außerdem kann der Stop-and-go-Charakter von Verkehrsstaus zu einer zusätzlichen Abnutzung der Fahrzeuge und damit zu mehr Emissionen führen. Überlastete Straßen können es für Rettungsfahrzeuge schwierig machen, rechtzeitig zu reagieren, und Unfälle können zu Verletzungen und Sachschäden führen.

Folglich hat der Verkehr erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit.

Lärmquellen Wohnumfeld
Quelle: https://www.allianz-pro-schiene.de/themen/umwelt/daten-fakten/

Welchen Einfluss hat der Verkehr auf den Klimawandel?

Der Verkehr hat einen erheblichen Einfluss auf den Klimawandel. Er ist für einen großen Teil der Treibhausgasemissionen verantwortlich, die zur globalen Erwärmung beitragen. Der Großteil der verkehrsbedingten Emissionen stammt von Pkw und Lkw, die Kohlendioxid und andere Schadstoffe in die Atmosphäre abgeben. Diese Emissionen tragen zum Klimawandel bei, der zu einer Reihe von negativen Auswirkungen führen kann, wie z. B. zu extremeren Wetterereignissen, einem Anstieg des Meeresspiegels und einer Zunahme von Waldbränden. Neben Kohlendioxid setzen Fahrzeuge auch andere Schadstoffe frei, die zum Klimawandel beitragen können, darunter Stickoxide und Feinstaub. Die Zahl der verkehrsbedingten Emissionen wird weiter ansteigen, da die Weltbevölkerung wächst und immer mehr Menschen auf das Auto umsteigen.

Diese Auswirkungen machen deutlich, wie wichtig es ist, Wege zur Verringerung des Verkehrsaufkommens und zur Verbesserung der Kraftstoffeffizienz zu finden, um die Auswirkungen des Klimawandels abzuschwächen. Um die Auswirkungen des Verkehrs auf den Klimawandel zu verringern, ist es wichtig, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen, Fahrgemeinschaften zu bilden oder wann immer möglich zu Fuß zu gehen. Beim Autofahren ist es wichtig, das Auto zu warten und zu pflegen, um die Emissionen zu reduzieren. Sie können sich auch für ein kraftstoffsparendes Fahrzeug entscheiden. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, die Auswirkungen des Verkehrs auf den Klimawandel zu verringern.

Umweltvergleich Verkehr
Quelle: https://www.allianz-pro-schiene.de/themen/umwelt/daten-fakten/

Wie viel CO2 verursacht der Verkehr?

Die Europäische Umweltagentur veröffentlichte 2019 einen Bericht, laut welchem der Verkehr für knapp ein Viertel der gesamten CO₂-Emissionen in der EU verantwortlich war.

Dabei ist der Verkehr der einzige der Sektoren, in dem die Treibhausgasemissionen in den letzten drei Jahrzehnten gestiegen sind. In den Jahren zwischen 1990 und 2019 stiegen hier die Treibhausgas Emissionen um knapp 33,5%.

Um die verschiedenen Klimaziele zu erreichen und die Klimaneutralität bis 2050 gemäß des europäischen Green Deals zu erreichen, müssten die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen bis 2050 im Vergleich zu 1990 um gut 90% reduziert werden.

Leider wird es jedoch nicht so einfach sein, die CO₂-Emissionen des Verkehrssektors derart deutlich zu senken. Das Tempo der Emissionsreduzierung hat sich stark verlangsamt, sodass aktuellen Prognosen zufolge die verkehrsbedingten Emissionen bis 2050 nur um lediglich 22% sinken werden. Dies ist bei weitem ein deutlich zu geringer Rückgang.

Welches Verkehrsmittel stößt am meisten CO2 aus?

Von den Gesamtemissionen in der EU entfielen ca. 71,7% auf den Straßenverkehr. Schlüsselt man diesen Sektor nochmals auf so lässt sich Folgenes feststellen: PKWs waren für knapp 60,6% der Emissionen verantwortlich und stellen somit den größten Anteil der Emissionsquellen dar. 27,1% entfallen auf LKWs, 11% auf 11% leichte Nutzfahrzeuge und ca. 1,3% auf Motorräder.

Andere Sektoren mit hohem Schadstoffausstoß sind:

  • Schifffahrt mit 14,0%
  • Luftfahrt mit 13,4%
  • Andere Verkehrsmittel mit 0,5%
  • Eisenbahn mit 0,4%
Verkehrsemissionen EU
Quelle: https://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/society/20190313STO31218/co2-emissionen-von-pkw-zahlen-und-fakten-infografik

Luft- und Klimabelastung durch Güterverkehr

Die Luft- und Klimabelastung durch den Güterverkehr ist ein großes Problem, das angegangen werden muss. Die Logistik im Güterverkehr benötigt eine umfassende Verkehrsplanung, um den CO2 Ausstoß des Sektors so gering wie möglich zu halten.

LKWs verursachen den größten Anteil der Emissionen im Güterlogistiksektor, gefolgt von der Schifffahrt. Großes Potential liegt hier bei den Eisenbahnen und dem Güterverkehr auf der Schiene. Der Schienenverkehr ist hocheffizient und hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Bahnen auf nachhaltige Energiequellen wie Solar- und Windenergie zurückgreifen können, um ihre Umweltbelastung weiter zu reduzieren. Außerdem wird es weniger Staus und auch weniger Unfälle auf den Straßen geben. Da die Welt nach Möglichkeiten sucht, die verkehrsbedingten Emissionen zu reduzieren, wird der Schienenverkehr ein wichtiger Teil der Lösung sein.

Emissionen Güterverkehr
Quelle: https://www.allianz-pro-schiene.de/themen/umwelt/daten-fakten/

Treibhausgas-Emissionen im Personenverkehr

Die durch den Personenverkehr verursachten Treibhausgasemissionen sind ein wesentlicher Faktor für den Klimawandel. In der EU sind Personenkraftwagen für mehr als 60% aller verkehrsbedingten Emissionen verantwortlich. Der Großteil dieser Emissionen stammt aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Benzin und Diesel. Aber auch andere Emissionsquellen wie Reifen- und Bremsenverschleiß oder das bei der Produktion des PKWs ausgestoßene CO2 tragen zu diesem Problem bei.

Die Verringerung der Treibhausgasemissionen im Personenverkehr ist eine komplexe Herausforderung, die eine Vielzahl von Lösungen erfordert. So können beispielsweise die Verbesserung der Fahrzeugeffizienzstandards und die Förderung des Einsatzes emissionsarmer Fahrzeuge dazu beitragen, die Emissionen von Pkw und Lkw zu verringern. Auch die Förderung von Alternativen zum Auto wie öffentliche Verkehrsmittel und Radfahren kann eine Rolle bei der Reduzierung der verkehrsbedingten Emissionen spielen.

Eine der effektivsten Möglichkeiten ist der Umstieg auf alternative Kraftstoffe. Elektrofahrzeuge zum Beispiel stoßen weit weniger Schadstoffe aus als benzinbetriebene Fahrzeuge. Auch öffentliche Verkehrsmittel wie Busse und Bahnen können elektrisch betrieben werden und dazu beitragen, die Emissionen zu verringern.

Indem wir gemeinsam an der Umsetzung dieser und anderer Lösungen arbeiten, können wir dazu beitragen, die Auswirkungen des Klimawandels zu verlangsamen und eine bessere Zukunft für unseren Planeten zu schaffen.

emissionsgrafik personenverkehr

Szenarien zur Entwicklung der CO2-Emissionen im Verkehr

Klimaschutzszenario
Quelle: https://www.wirtschaftsdienst.eu/inhalt/jahr/2013/heft/2/beitrag/entwicklung-der-co2-emissionen-im-verkehr-bis-2030.html

Das Umweltbundesamt sowie das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit förderten ein Forschungsprojekte namens Renewbility II.

Hier entwickelten Forscher des Öko-Institut, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt sowie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ein Klimaschutzszenario, das die Wirkung von Maßnahmen und veränderten Rahmenbedingungen auf den Verkehrssektor simuliert. Der Hauptfokus lag dabei auf der Betrachtung von Wechselwirkungen verschiedener Maßnahmen untereinander sowie zwischen den Verkehrs- und Energiesektoren. Die Analyse umfasst dabei den deutschen Straßen-, Schienen- und Binnenschiffverkehr und seine direkten und indirekten Emissionen.

Das Klimaschutzszenario von Renewbility II zeigt, dass der Verkehrssektor zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung wesentlich beitragen kann. Das Renewbility-Basisszenario zeigt dabei, dass bisherige Maßnahmen nicht ausreichen, um eine längerfristige Minderung der Emissionen zu erreichen. Die Ziele der Bundesregierung werden in der Basisentwicklung aktuell klar verfehlt.

Es braucht hier also ein ambitionierteres Klimaschutzszenario. Dieses Szenario setzt technische Effizienzsteigerungen, Verkehrsverlagerung im Güter- und Personenverkehr, die Sicherstellung von individueller Mobilität und positive volkswirtschaftliche Effekte voraus. 🌱

Bildquellen

  • Luftaufnahme-Verkehr: iStock/ewg3D