Zum Inhalt springen
Klimawandel-Statistik

Statistiken: Strompreis und Erneuerbare Energien

Deutschland hat trotz Energiewende einen steigenden Stromverbrauch. Nach und nach sollen nun auch Atom-Kraftwerke abgeschaltet und fossile Energietr├Ąger durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Hier zeigen wir die Entwicklungen des Strompreises in Deutschland und wie sich der Strompreis zusammensetzt. In diesem Artikel gehen wir auch auf Stromgestehungskosten in Deutschland ein und vergleichen Kosten f├╝r erneuerbare Energien im gegensatz zu Kohle, ├ľl und Atomaren Energien.

Strompreise Deutschland

Je nach Stromanbieter k├Ânnen sich die Kosten der Stromtarife stark unterscheiden. Dennoch l├Ąsst sich der durchschnittliche Preis von Strom ├╝ber die Jahre nachvollziehen. Strompreise werden herk├Âmmlich in Cent pro Kilowattstunde angegeben und setzen sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. So spielen bei Strompreisen nicht nur die Verg├╝tung der Stromanbieter eine Rolle sondern auch Abgaben wie die Mehrwertsteuer und die EEG Umlage. Durch die erneuerbare Energien Umlage kann dann wiederum der Ausbau der erneuerbaren Energien, die Strom aus Wind und Sonne produzieren, gef├Ârdert werden.

Entwicklung des Strompreises in Deutschland 2008-2022
F1.: Entwicklung des Strompreises in Deutschland 2008-2022; Datenquelle: Statistisches Bundesamt https://www.destatis.de/DE/Themen/Wirtschaft/Preise/Publikationen/Energiepreise/energiepreisentwicklung-pdf-5619001.pdf;jsessionid=D814F33C518FD7306EDC08A5987D7E72.live731?__blob=publicationFile

In Deutschland ist der Strompreis in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Dies ist auf eine Reihe von Faktoren zur├╝ckzuf├╝hren, darunter die auslaufenden Kernkraftwerke, die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energiequellen und die hohen Kosten f├╝r importierte fossile Brennstoffe. Infolgedessen l├Ąsst sich bei deutschen Energiepreisen ein Anstieg von durchschnittlich 3,5 % pro Jahr feststellen.

Strompreis Bestandteile von 2008 bis 2022 in Deutschland
F2.: Strompreis Bestandteile von 2008 bis 2022 in Deutschland; Datenquelle: BDEW https://www.bdew.de/media/documents/220504_BDEW-Strompreisanalyse_April_2022_04.05.2022.pdf

Dabei ist nur ein Teil der Preisanstiege darauf zur├╝ckf├╝hren, dass sich die Stromerzeugung verteuert hat. Vor allem die Energie-Krise aufgrund der russischen Invasion der Ukraine hat 2022 zu drastischen Preissteigerungen in der Beschaffung und Vertrieb auf den deutschen Energiem├Ąrkten gesorgt. Aber auch Ver├Ąnderungen in den staatlicherseits bedingten Kosten wie Steuern und Abgaben, insbesondere aber die Umlagen zur F├Ârderung der Erneuerbaren Energien nahmen im Laufe der Zeit deutlich zu und lie├čen die Strompreise steigen. In Folge der extrem erh├Âhten Kosten der Stromtarife wurde in 2022 die EEG-Umlage erstmals gesenkt. Im Rahmen der Energiewende hat die deutsche Regierung eine Reihe von Subventionen eingef├╝hrt, die den Haushalten helfen sollen Kosten f├╝r Strom zu senken.

Energiepreise fu╠łr Haushalte nach Energiequelle 2008-2022
F3.: Energiepreise f├╝r Haushalte nach Energiequelle 2008-2022 ; Datenquelle: BDEW https://www.bdew.de/media/documents/BDEW_Publikation_Energiewirtschaftliche_Entwicklung_2022_Q1_NDDdpUn.pdf

Im Vergleich der Kosten f├╝r verschiedenen Energietr├Ąger l├Ąsst sich erkennen, dass sich der Preis f├╝r Heiz├Âl seit 2020 fast verdoppelt hat, w├Ąhrend Strompreise und Kosten f├╝r Fernw├Ąrme sowie Erdgas sich langsam erh├Âhen. Die gro├čen Fluktuationen auf den Energiem├Ąrkten ist bei Heiz├Âl seiner Abh├Ąngigkeit vom Preis f├╝r Erd├Âl zuzuschreiben. Der Preis f├╝r fossile Brennstoffe wie ├ľl wird in Teilen von politischen Entwicklungen in den Erd├Âl exportierenden L├Ąndern bestimmt. Ein weiterer Faktor f├╝r stark schwankende Kosten ist, dass weltweite Nachfrage nach Roh├Âl und Erd├Âlprodukten sich ebenfalls kontinuierlich ver├Ąndert. Bei ├ľl zeichnen sich diese Schwankungen deutlicher ab als bei Erdgas- oder Strompreisen.

Stromgestehungskosten: Deutschland

Der Begriff „Stromgestehungskosten“ bezieht sich auf die Gesamtkosten, die bei der Stromproduktion anfallen, einschlie├člich der Kapitalkosten f├╝r Bau und Betrieb des Kraftwerks sowie der laufenden Kosten f├╝r Brennstoff und andere Ausgaben. Die Stromgestehungskosten (Levelized Cost of Energy, LCOE) werden meist in Cent pro Kilowattstunde angegeben und ber├╝cksichtigen sowohl die Kapitalkosten als auch die laufenden Betriebskosten w├Ąhrend der Lebensdauer der Kraftwerke. Durch einen Vergleich der Stromgestehungskosten verschiedener Energietr├Ąger und Technologien ist es leichter die Stromkosten verschiedener Energiesysteme f├╝r die Stromerzeugung zu verstehen. Im Allgemeinen zeigen niedrigere LCOE-Werte an, dass eine Form der Stromproduktion kosteng├╝nstiger ist.

Stromgestehungskosten Deutschland nach Art im Vergleich 2021
Stromgestehungskosten Deutschland nach Art im Vergleich 2021; Datenquelle: Bundestag https://www.bundestag.de/resource/blob/887090/1867659c1d4edcc0e32cb093ab073767/WD-5-005-22-pdf-data.pdf

Generell sind die Stromgestehungskosten bei Erneuerbaren Energien deutlich geringer als bei herk├Âmmlichen Energien. Die teuerste der erneuerbare Energien sind solare Energietr├Ąger aus PV-Anlagen. Zwar ist die Produktion von Kohlestrom noch billiger als bei nuklearen Kraftwerken, jedoch folgen bei beiden Arten der Stromproduktion enorme Umweltkosten. Die durch radioaktiven M├╝ll aus der nuklearen Energiewirtschaft verursachten Ewigkeitskosten sind wohl bekannt, aber auch die Energieproduktion aus Kohle hat negative Folgen f├╝r die Umwelt. Das Umweltbundesamt gibt an das Umweltkosten bei Steinkohle unter anderem die Grubenwasserhaltung, die Grundwasserreinigung und Behandlung von Dauerbergsch├Ąden beinhaltet. Beim Thema Umweltkosten ist die Stromproduktion aus Wind deutlich billiger: Sie liegen nur bei 0,28 Cent pro Kilowattstunde, wobei 0,18 Cent pro Kilowattstunde auf Treibhausgasemissionen fallen.

Anteil erneuerbarer Energien von 2000-2021
Anteil erneuerbarer Energien von 2000-2021 Datenquelle: Umweltbundesamt https://www.umweltbundesamt.de/daten/energie/energieverbrauch-nach-energietraegern-sektoren#anteil-erneuerbarer-energien-am-gesamten-bruttoendenergieverbrauch

Im Rahmen der Energiewende haben erneuerbare Energien einen gro├čen Zuwachs bekommen. Vor allem im Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch l├Ąsst sich ein deutlicher Anstieg verzeichnen. Hier konnten die im Rahmen der Energiewende gesteckten Ziele sogar ├╝bertroffen werden. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte aber dieser Trend nicht weiter gehalten werden und 2021 sinkt der Teil der erneuerbaren gegen├╝ber dem Vorjahr.

Strompreis und Stromgestehungskosten in Europa

Strompreise in der EU 2008-2021
Strompreise in der EU 2008-2021; Datenquelle: Statistisches Bundesamt https://www.destatis.de/DE/Themen/Wirtschaft/Preise/Publikationen/Energiepreise/energiepreisentwicklung-pdf-5619001.pdf;jsessionid=D814F33C518FD7306EDC08A5987D7E72.live731?__blob=publicationFile

Eine Analyse der Strompreise in der EU zeigt, dass Deutschland im Durchschnitt die h├Âchsten Preise f├╝r Strom hat. Dies liegt vor allem daran, dass deutsche durch Umlagen und Steuern einschlie├člich der Mehrwertsteuer, den Ausbau von erneuerbaren Energien im Land unterst├╝tzen. Ein Vergleich europ├Ąischer Strompreise kann hilfreich sein, jedoch ist er mit Vorsicht zu genie├čen. Denn der Strommarkt sowie die (Lebens-)Bedingungen, sowie die Kaufkraft der Menschen, unterscheidet sich auch innerhalb Europas je nach Land. Aus diesem Grund kann eine solche Preis-├ťbersicht t├Ąuschen, da die Daten nur absolute Preise und nicht die relativen Preise f├╝r einzelne Verbraucher darstellt.

Wie werden sich die Strompreise in Zukunft entwickeln?

Scha╠łtzungen zur Entwicklung von Strom Kosten in der Zukunft
Sch├Ątzungen zur Entwicklung von Strom Kosten in der Zukunft, solare-, nukleare- sowie Wind Energie im Vergleich; Datenquelle: Bundestag https://www.bundestag.de/resource/blob/887090/1867659c1d4edcc0e32cb093ab073767/WD-5-005-22-pdf-data.pdf

Der zuk├╝nftige Preis f├╝r Strom und Gas sind an der Stromb├Ârse sehr wichtig. Hier f├Ârdern Investoren beispielsweise den Ausbau von PV-Anlagen oder Kraftwerken. In Folge dieser Investitionen kann die Energiewende vorangetrieben werden und fossile Brennstoffe vom Strommarkt verdr├Ąngen. Ab Januar 2023 soll es die EEG-Umlage nicht mehr geben, sodass Verbraucher von steigenden Strompreisen entlasten werden. Der deutsche Bundestag beruft sich auf Sch├Ątzungen einer Studie des BloombergNEF, die vorhersagt dass eine Kilowattstunde Strom aus erneuerbaren Energien bald deutlich billiger als Atomenergie sein wird. Laut des Instituts werden sich vor allem Kosten f├╝r Energie aus Windkraft deutlich verringern. ­čî▒

Bildquellen